Donnerstag, 7. April 2016

BodyShape #3: Es ist Halbzeit!

Hey ihr Lieben,
in meinem heutigen Post geht es wieder um das BodyShape-Programm. Ich komme nun in Woche 7 des Profi-Programmes, das heißt ich habe bereits die Hälfte geschafft.
Ich wollte euch einen bildhaften Vergleich zeigen, welches mich vor dem Programm und bei der Halbzeit zeigt.
Kurze Info: Ich war zwischendurch eine Woche krank und musste gezwungenermaßen pausieren. 
Des Weiteren habe ich das Programm nicht begonnen, um abzunehmen, sondern um einen definierten Körper aufzubauen. Das heißt, straffere Haut und einen höhren Muskelantel. Bevor ich Annes Hiits zum ersten Mal gemacht habe (das war im Sommer 2015), sah ich nach meiner Abnehmphase sehr dünn aus, kaum Definitionen und einen flachen Po. Das wollte ich ändern und ich komme meinem Ziel immer näher.


Zu den Workouts:
Die Workouts sind aufgeteilt in 2x Cardio-Bauch, 1x Oberkörper, 1x Unterkörper und 1x Cardio-Ganzkörper. Ich habe mir die Workouts so aufgeteilt, dass ich 1x Cardio-Bauch, 1x Oberkörper und noch einmal Cardio-Bauch an nacheinanderfolgenden Tagen absolviere. Darauffolgend kam mein erster Rest Day. Nach meinem Rest Day ging es weiter mit 1x Unterkörper und 1x Cardio-Ganzkörper. Anschließend habe ich mir wieder einen Rest Day gegönnt. Dann war auch schon die Woche vorbei und es ging wieder von vorne los.
Die Workouts gehen immer zwei Wochen lang. Nach der zweiten Woche wechseln sie, dass heißt es kommen neue Übungen. Das fand ich einerseits sehr gut, da man bei der zweiten Runde bereits einigermaßen die Übungen wusste, das heißt wie sie auszuführen sind, wie schwer sie sind und wie man sich vielleicht noch steigern könnte.
In Woche 1-2 waren die Intervalle hauptsächlich im Modus 40x20, das heißt 40 Sekunden Arbeit und 20 Sekunden Pause. In Woche 3-4 hat sich das gesteigert. Dort hab es hauptsächlich die Intervalle 50x10.
In Woche 5-6 wurde noch einmal eins draufgesetzt. Mit den Intervallen 50x20 und 60x20 gingen die Workouts immer 28-32 Minuten lang. Das war wirklich anstrengend und ich dachte mir öfters: "Wann hat das Workout ein Ende?".
Mein Lieblingsworkout ist das fünfte Workout (Cardio-Ganzkörper), bei dem der ganze Körper aktiv wird, was zum einen die Ausdauer und auch die Kraft fördert. Es war das fünfte Workout der Woche, das heißt, ich war bereits so geschafft von der Woche, dass ich nur beim Anblick auf den Laptop vor dem Workouts umdrehen und gehen wollte. Nach diesen Workouts war jedes Mal mein Kopf total rot, habe geschwitzt und musste erstmal tief Luft holen und viel trinken. Aber auch die Workouts, die sich stärker auf die Kraft fokussieren, das heißt die Oberkörper- und Unterkörper-Workouts gefallen mir ziemlich gut. Leider konnte ich mich mit den Cardio-Bauch Workouts noch nicht ganz anfreunden.


Zu der Ernährung/ Zu den Rezepten:
Anne hat viele tolle Rezepte für das BodyShape-Programm entwickelt. Ich habe schon viele Gerichte nachgekocht. Ich esse aber nicht nur nach den Rezepte von Anne. Im Durchschnitt komme ich auf ca. 1 Mahlzeit pro Tag. Teilweise habe ich auch die Rezepte etwas umgewandelt, das heißt mal eine Zutat weggelassen oder sie durch eine andere ersetzt. Ich befinde mich nicht im Defizit, ich versuche jeden Tag ungefähr meine Kalorien zu mir zu nehmen.
Meine Lieblingsrezepte sind, Nummer 1: One Pot Quinoa, Nummer 2: Kartoffelrisotto, Nummer 3: Mexikanische Kartoffeln. Ansonsten koche ich auch super gerne den Spinat Auflauf, Sushi, das Schoko Kokos Porridge, das Knuspermüsli und die One Pot Spaghetti.

Links: Nummer 1, Mitte: Nummer 2, Rechts: Nummer 3


Fazit:
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Programm. Ich merke, dass meine Haut straffer wird und mehr Muskeln zum Vorschein kommen. Natürlich geht das alles nicht von heute auf morgen, was auch gut ist, sonst wäre es wahrscheinlich auch langweilig. Mehr Kraft habe ich auch aufgebaut. Zuvor hatte ich das leichte Theraband verwendet. Derzeit benutze ich ein stärkes, da mir die Übungen mit dem alten Theraband zu leicht gefallen sind und ich somit wieder an meine Grenzengebracht werde. Außerdem ist mir stark aufgefallen, dass mein Po langsam anfängt sich zu formen. Zuvor war er leider ziemlich flach, wie eine Linie ging es von meinem Rücken hinunter bis zu meinem Po. Als ich mich dann für das Foto vor den Spiegel gestellt habe, war ich doch sehr überrascht zu sehen, dass er anfängt, schön rund zu werden. Ich bin mal gespannt, ob daraus ein schöner runder "Apfelpo" wird.

 
Ich freue mich auf die weitere Zeit, die neuen Workouts und die kommenden Rezepte.
 
 Meine aktuelle Form


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen